Athos

Die Halbinsel Athos, der östlichste der drei “Finger” der Halbinsel Chalkidiki, umfasst etwa 360 km² Fläche. Der Boden hat am Nordende ein flaches Relief mit niedrigen Hügeln und kleinen Ebenen, bildet im weiteren Verlauf größere Erhebungen, die allmählich an Höhe zunehmen, und kulminiert im Süden in dem kahlen, steilen Berg Athos von über 2000 m Höhe. Das Wort Athos, sicher vorgriechischen Ursprungs, ist in der Mythologie der Name eines Giganten, der gegen den Meeresgott Poseidon kämpft. Die Halbinsel Athos ist der Legende nach mit Alexander dem Großen und der Überlieferung zufolge mit dem Perserkönig Xerxes verbunden, der zwischen dem Strymonischen und dem Singitischen Golf einen Kanal für die Durchfahrt seiner Kriegsschiffe angelegt haben soll. In der Antike bestanden auf der Halbinsel Athos mehrere kleine Städte, die eine hohe Blüte erreichten, aber zur Zeit, als die ersten christlichen Mönche als neue Ansiedler hier auftauchten, bereits verlassen waren.